Newsletter: Direktbanken.News 09/2018

Willkommen zu den monatlichen News von modern-banking.at


Themenüberblick

1. ING-DiBa Austria nennt sich nur noch ING
2. Der monatliche Newsticker
3. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
4. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen


1. ING-DiBa Austria nennt sich nur noch ING

Seit 3.9.18 tritt ING-DiBa Austria mit dem Namen des niederländischen Mutterkonzerns auf. Im Logo fiel das "DiBa" weg, es steht nur noch "ING", rechts daneben abgebildet der Löwe. Die Bank stellte auch an den verschiedenen Textstellen ihres Internetauftritts darauf um und es gibt eine neue E-Mail-Adresse, sie lautet info@ing.at. Damit wurde in Österreich die Veränderung des Markennamens und des Logos schon umgesetzt. Auf die Vertragsverhältnisse und die Einlagensicherung ergeben sich keine Auswirkungen. In den kommenden Monaten werde man teils aber noch das alte Logo sehen, denn alles, was gedruckt (Briefe, Prospekte) oder sonst herausgegeben (Karten) werde, tausche man nach und nach aus. Die ING-DiBa AG in Frankfurt am Main, von der ING-DiBa Austria eine Niederlassung ist, hatte im vergangenen Juli für den deutschen Markt die Veränderung angekündigt, dort soll sie Ende November kommen. Die ING-DiBa AG bleibt als deutsche Aktiengesellschaft im Handelsregister des Frankfurter Amtsgerichts eingetragen, der offizielle Firmenname der österreichischen Einheit ist weiterhin "ING-DiBa Austria Niederlassung der ING-DiBa AG". ING steht für Internationale Nederlanden Groep. Die ING Groep will überall in den rund 40 Ländern, in denen sie präsent ist, am selben Logo erkennbar sein. Die Entscheidung für das Rebranding bringt den Vorteil der Internationalisierung und der Prägnanz, ist aber auch gewagt, da die Marke ING-DiBa, sie war eine herkunftsbedingte Sonderlösung in Deutschland und Österreich, einen hohen Bekanntheitsgrad hat und positiv besetzt ist. Das Direktbank-Konzept der ING ist in mehreren Ländern umgesetzt - ebenfalls in Frankreich, Italien und Spanien -, wenn das Logo überall einheitlich ist, wird nicht mehr daran erkennbar sein, ob es sich um eine Filialbank oder eine Direktbank handelt.

2. Der monatliche Newsticker

++ DADAT verlängerte ihre Aktion mit Geldprämie für die Eröffnung eines "Gehalts-/Pensionskontos", allerdings beträgt die Geldprämie für Abschlüsse ab 1.9.18 nur noch EUR 50,00, zuletzt waren es EUR 100,00, davor EUR 75,00. Die Bedingung, dass mindestens EUR 1.000 Gehalt oder Pension mindestens neun Monate lang durchgehend eingehen müssen, ist dieselbe wie bislang

++ die Erste Bank bietet neuen Girokunden beim "s Komfort Konto" als Eröffnungsanreiz zusätzlich zur gebührenfreien Kontoführung in den ersten zwölf Monaten (hierfür muss das Konto als Gehalts- oder Pensionskonto geführt werden) einen Reise-Gutscheincode über EUR 150,00. Den Gutscheincode schickt sie nach der Online-Kontoeröffnung per E-Mail zu, er kann beim Reisebüropartner Connex auf connexservice.com eingelöst werden, beim Buchen eines Kurzurlaubspackages eines Connex-Partnerhotels oder einer Pauschalreise eines gängigen Reiseveranstalters. Wie umfangreich das verfügbare Reiseangebot ist, lässt sich leider vorab nicht feststellen, da es auf der genannten Internetseite erst ersichtlich ist, wenn ein Gutscheincode eingegeben wird. Die Aktion der Ersten Bank gilt vom 6.8.18 bis zum 30.9.18. Der Bestandteil mit dem Reise-Gutscheincode ersetzte den mit der Geschenkkarte über EUR 40,00

++ DADAT hob in der Neukundenaktion zur Depoteröffnung den vergünstigten Orderpreis an: Für börsliche und außerbörsliche Orders im Volumen bis jeweils EUR 25.000 gilt bei Eröffnung ab 1.9.18 für sechs Monate eine pauschale Gebühr von EUR 2,95 je Transaktion. Vor der Änderung waren es EUR 1,95 je Transaktion

++ bei ING-DiBa Austria endete die "Sommer-Zins"-Aktion, in der die 12-monatige Laufzeit der Produkte "Ratenkredit", "Autokredit" und "Wohnkredit" zu einem effektiven Jahreszins von 1,90% p. a. angeboten wurde. Darauf folgend verbesserte ING-DiBa Austria am 3.9.18 an anderen Stellen. Die Kredite werden nun bereits ab EUR 3.000 (vorher EUR 5.000) Nettodarlehensbetrag angeboten und alle Laufzeiten zurzeit einheitlich zu einem effektiven Jahreszins von 3,40% p. a., auch nicht mehr differenziert nach Produkt und variablem oder festem Zins. Zuvor galten ab der 13-monatigen Laufzeit beim Ratenkredit beispielsweise mit variablem Sollzins anfänglich effektiv 4,70% und mit festem Sollzins über die Gesamtlaufzeit effektiv 4,90% p. a. Zudem gibt es bis 31.12.18 eine Aktion zum Ablösen von Fremdkrediten: Wenn der abzulösende Restsaldo bei der anderen Bank mindestens EUR 5.000 beträgt, überweist ING-DiBa Austria vier Wochen nach Auszahlung des Kredits EUR 50,00 Geldprämie auf das Referenzkonto

3. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld

DADAT zahlt bei Abschluss ab 1.9.18 in der Neukundenaktion den auf vier Monate befristeten Sonderzins von 1,11% p. a. auf Guthabenteile bis EUR 75.000, zuvor galt die Neukundenaktion für die Guthabenteile bis EUR 50.000.

4. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen

(Auswahl an relevanten Änderungen)

WeltSparen gab nach dem Auslaufen der Aktion "Sommerbonus", sie war mit der Neukundenaktion "Willkommensprämie" kombinierbar, der Letztgenannten eine komplett neue, einheitliche Struktur: Seit 1.9.18 richtet sich dabei die Höhe der Geldprämie nach dem Anlagebetrag des ersten abgeschlossenen Produkts, egal ob dies ein Festgeld, Flexgeld oder Tagesgeld ist. Eine Mindestanlage von EUR 5.000 und eine Mindestlaufzeit von sechs Monaten sind die Voraussetzungen. In der Stufe ab EUR 5.000 bis unter EUR 10.000 beträgt die Geldprämie EUR 20,00, ab EUR 10.000 bis unter EUR 40.000 sind es EUR 50,00 Geldprämie, ab EUR 40.000 bis unter EUR 75.000 sind es EUR 100,00 Geldprämie und ab EUR 75.000 sind EUR 200,00 Geldprämie erreicht. Dies soll bis 31.10.18 so gelten, danach will WeltSparen auf "reguläre" Sätze reduzieren, die halb so hoch angegeben sind. Bei einer Anlage in Festgeld oder Flexgeld sollte man wegen der vorgegebenen Mindestlaufzeit eine Laufzeit wählen, die dies erfüllt, und in den ersten sechs Monaten nicht kündigen. Bei einer Anlage in Tagesgeld soll während der ersten sechs Monate die ursprünglich eingezahlte Anlagesumme komplett und durchgängig im gewählten Produkt investiert bleiben. Die Willkommensprämie muss per E-Mail innerhalb von sechs Monaten nach Registrierung angefordert werden.

Die VakifBank senkte am 27.8.18 bei 6 Monaten auf 0,30% (vorher 0,50%) und bei 9 Monaten auf 0,45% (vorher 0,55%).

Younited Credit aus Frankreich verringerte am 17.8.18 bei 3 Jahren auf 1,20% (vorher 1,35%).

Noch einen schönen Monat September wünscht

m o d e r n - b a n k i n g

Geiselwieslach 4, D-66839 Schmelz
Tel.: +49 6887 9191770, E-Mail: info@modern-banking.at, Internet: www.modern-banking.at
Rechtsform: Einzelunternehmen, Inhaber: Frank Rassier, USt-ID Nr.: DE223559923

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
Impressum: www.modern-banking.at/impressum_at
Disclaimer: www.modern-banking.at/disclaimer_at
Datenschutzerklärung: www.modern-banking.at/datenschutzerklaerung

OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Website. Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr dazu