Newsletter: Direktbanken.News 07/2018

Willkommen zu den monatlichen News von modern-banking.at


Themenüberblick

1. Der monatliche Newsticker
2. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
3. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen


1. Der monatliche Newsticker

++ die Erste Bank erhöhte beim Girokontomodell "s Komfort Konto" per 1.7.18 die Grundgebühr auf EUR 16,09 pro Quartal (vorher EUR 15,76 pro Quartal), den Preis für beleghafte Buchungen sowie Bareinzahlungen am Schalter in den Filialen auf EUR 0,97 (vorher EUR 0,95), den für Barauszahlungen am Schalter in den Filialen auf EUR 2,14 (vorher EUR 2,10) und den für Kontoauszüge per Post auf EUR 0,97 (vorher EUR 0,95) zuzüglich Porto

++ ING-DiBa Austria verdoppelte beim Girokonto die Eröffnungsprämie, jetzt als "Sommer-Bonus" bezeichnet, von EUR 75,00 auf EUR 150,00. Das aufgebesserte Angebot gilt für Kontoeröffnungen im Zeitraum 18.6.18 bis 15.7.18, für Personen, die noch nie ein Girokonto bei ING-DiBa Austria besessen haben. Auch müssen Geldeingänge von mindestens EUR 300,00 pro Monat auf dem neuen Girokonto eingehen, um die Prämie zu erhalten. Die Prämie wird nach den ersten drei Monaten gutgeschrieben

++ beim Girokonto der ING-DiBa Austria ist die Kontoführung für junge Leute von 18 bis einschließlich 27 Jahren seit 12.6.18 generell kostenlos. Ein Geldeingang ab EUR 300,00, wie er seit der im Mai vorgenommenen Konditionsänderung gefordert wird, ist für diese Zielgruppe nicht notwendig. ING-DiBa Austria kennzeichnet auch diese Befreiung von der Kontoführungsgebühr als Aktion, die unter Einhaltung einer Frist von zwei Monaten einseitig widerrufen werden kann. Die weiteren Merkmale und Konditionen sind identisch zum normalen Girokonto der ING-DiBa Austria, dennoch gibt es mit "Girokonto U28" einen eigenen Namen und eine Produktseite mit einer auf die Zielgruppe zugeschnittenen Beschreibung

++ die Europäische Zentralbank (EZB) hat auf ihrer Sitzung am 14.6.18 angekündigt, ihre Netto-Anleihekäufe für die letzten drei Monate dieses Jahres im Volumen von derzeit monatlich noch 30 Milliarden Euro auf monatlich 15 Milliarden Euro zu reduzieren, und danach sollen netto keine weiteren Wertpapiere im Rahmen dieser Maßnahme mehr hinzugekauft werden. Es ist ein Wendepunkt in ihrer Politik des billigen Geldes. Rückflüsse aus Anleihen, die sich bereits in ihrem Bestand befinden und auslaufen, will die EZB allerdings weiter reinvestieren. Mit anderen Worten: Das Volumen der von ihr gehaltenen Anleihen wird ab 2019 nicht weiter erhöht, aber auch nicht reduziert. Seit Beginn des Kaufprogramms im März 2015 wurden 2,4 Billionen Euro in die Märkte gepumpt, 2 Billionen davon allein in Staatsanleihen der Euro-Länder. Die Leitzinsen sollen noch zumindest bis nach dem Sommer 2019 auf dem derzeitigen Niveau gehalten werden. Auch hält sich die EZB alle Optionen offen, die angekündigten Schritte anzupassen, sollte dies nötig werden

2. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld

Renault Bank direkt verringerte am 3.7.18 von 0,60% auf 0,50%. Es war die erste Änderung des Tagesgeldzinses bei Renault Bank direkt nach fast einem Jahr.

Die DADAT erhöhte für Abschlüsse ab 1.7.18 den Neukundenzins auf 1,11% p. a., zuvor lag er bei 1,00% p. a. Die weiteren Konditionsbestandteile blieben unverändert: Der Sonderzins wird weiterhin für Guthabenteile bis EUR 50.000 für die ersten vier Monate eingerichtet und der Standardzins beträgt 0,15%.

Die Advanzia Bank aus Luxemburg hat seit 18.6.18 wieder ein Sonderzinsangebot, das für Neukunden gilt, und für Kunden, die noch keine Einzahlung getätigt haben. Der Sonderzins lautet nochmals auf effektiv 1,00% p. a. Anders als bei vorherigen Angeboten der Advanzia Bank wird er für drei Monate beginnend ab dem Zeitpunkt der ersten Einzahlung eingeräumt, nicht mehr für einen festgelegten Aktionszeitraum. Das ist fairer, weil so die drei Monate voll genutzt werden können, keine Tage verloren gehen, weil der Beginn verpasst wurde oder beim Eröffnen des Kontos Zeit verstreicht. Das Angebot gilt bis auf Weiteres, maßgeblich bei Änderungen ist der zum Zeitpunkt der Einzahlung auf der Internetseite der Advanzia Bank ausgewiesene Sonderzins.

Die Austrian Anadi Bank beendete am 18.6.18 ihr Neukundenangebot. Es lautete auf 1,01% p. a. ab einer Anlagesumme von EUR 10.000 für die ersten drei Monate ab Kontoeröffnung.

Die Amsterdam Trade Bank aus den Niederlanden verringerte am 11.6.18 von 0,30% auf 0,20%.

3. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen

(Auswahl an relevanten Änderungen)

Renault Bank direkt verringerte am 3.7.18 bei 12 Monaten auf 0,70% (vorher 0,80%), bei 2 Jahren auf 0,85% (vorher 0,95%) und bei 3 Jahren auf 0,90% (vorher 1,00%).

Livebank.at senkte per 1.7.18 bei 12 Monaten auf 0,08% (vorher 0,10%) und bei 2 Jahren auf 0,16% (vorher 0,20%).

Younited Credit aus Frankreich erweiterte am 27.6.18 das Laufzeitangebot um eine 2-jährige Laufzeit zu 1,15%. Vorangegangen war am 22.6.18 eine Anhebung bei 3 Jahren auf 1,35% (vorher 1,30%).

Noch einen schönen Monat Juli wünscht

m o d e r n - b a n k i n g

Geiselwieslach 4, D-66839 Schmelz
Tel.: +49 6887 9191770, E-Mail: info@modern-banking.at, Internet: www.modern-banking.at
Rechtsform: Einzelunternehmen, Inhaber: Frank Rassier, USt-ID Nr.: DE223559923

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
Impressum: www.modern-banking.at/impressum_at
Disclaimer: www.modern-banking.at/disclaimer_at
Datenschutzerklärung: www.modern-banking.at/datenschutzerklaerung

OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Website. Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr dazu