Newsletter: Direktbanken.News 06/2018

Willkommen zu den monatlichen News von modern-banking.at


Themenüberblick

1. Der monatliche Newsticker
2. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
3. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen


1. Der monatliche Newsticker

++ ING-DiBa Austria änderte per 15.5.18 die Regelung, wann ein Girokonto ohne Grundpreis geführt wird. Und zwar ist dies nun bei monatlichen Geldeingängen von mindestens EUR 300,00 der Fall, zuvor bei monatlichen Gehalts- oder Pensionseingängen ohne Vorgabe eines Mindestbetrags. Gemäß Auskunft des Supports werden auch Eigenüberweisungen oder Überweisungen von anderen Privatpersonen für den geforderten Geldeingang akzeptiert. Die Änderung betrifft auch einen Teil der Bestandskunden, nämlich Kunden mit Antragstellung ab dem 1.6.17. Für Anträge ab diesem Datum hatte ING-DiBa Austria in Bezug auf die Befreiung vom Grundpreis immer darauf hingewiesen, dass sie bis auf Weiteres gelte und widerrufen werden könne. Jetzt bezeichnet ING-DiBa Austria die Befreiung zusätzlich als Aktion, was nochmals deutlich macht, dass sie nach einiger Zeit wieder geändert oder gar gestrichen werden kann

++ die Sberbank verkauft die DenizBank für umgerechnet 2,7 Milliarden Euro an ein Bankinstitut aus der Golfregion, an Emirates NBD. Die DenizBank ist Zinsanlegern in Österreich und Deutschland wegen ihrer hohen Zinsen gut bekannt, auch hat sie in Österreich und in Deutschland Filialen. Auf ihrem türkischen Heimatmarkt ist sie die fünftgrößte Privatbank. Die Transaktion soll nach Zustimmung der Aufsichtsbehörden noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Russlands größte Bank hatte die DenizBank 2012 für knapp drei Milliarden Euro von der belgisch-französischen Dexia übernommen. Als Grund für die jetzige Abkehr von ihr nannte Sberbank-Chef Herman Gref einen Strategiewechsel in der internationalen Ausrichtung, eine Konzentration auf "die Entwicklung des Ökosystems der Sberbank". Im Januar hatte er davon gesprochen, dass der türkische Markt schwieriger und die Konkurrenz härter würden

++ ING-DiBa Austria verlängerte die Aktion für neue Depotkunden mit EUR 75,00 Startbonus, die wir im Mai-Newsletter vorgestellt hatten, sie gilt jetzt bis zum 17.8.18. Außerdem wurde eine Regelung hinzugefügt, die auch Bestandskunden die Teilnahme ermöglicht: Wer als bestehender Depotkunde vor dem 1.4.18 eröffnet hatte, kann im Zeitraum 1.6.18 bis 17.8.18 teilnehmen, indem er für mindestens EUR 5.000 Fonds kauft, Fondssparpläne werden dabei mitgezählt, Fondsverkäufe abgezogen

++ ING-DiBa Austria bietet mit der Aktion "100 Tage Sommer-Zins" bei "Ratenkredit", "Autokredit" und "Wohnkredit" einen sehr günstigen Effektivzins bei 12-monatiger Laufzeit. Und zwar sind dies 1,90% p. a. für alle Kreditanträge im Zeitraum 21.5.18 bis 31.8.18. Der Zins kann als Festzins oder variabler Zins vereinbart werden. Für Aufstockungen und Umschuldungen von bei ING-DiBa Austria bestehenden Krediten ist der Aktionszins nicht erhältlich

++ PayPal kauft den schwedischen Bezahldienstleister iZettle. iZettle ist spezialisiert auf kleine Lesegeräte, die an ein Smartphone oder ein Tablet gesteckt werden, um Kartenzahlungen annehmen zu können; für kleine Händler ist dies eine praktische Lösung, weil sie mobil ist und minimale Anschaffungskosten hat. Für PayPal ist die Übernahme für umgerechnet 1,9 Milliarden Euro der größte Zukauf bisher. Mit iZettle kann PayPal sein Angebot für Zahlungen direkt in die Läden ausweiten, und zwar unmittelbar in zehn europäischen Ländern, Brasilien und Mexiko, weil iZettle dort vertreten ist (in Österreich noch nicht). In den USA konkurriert PayPal in diesem Bereich bereits mit dem Branchenpionier Square

2. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld

bankdirekt.at senkte am 1.6.18 beim "Extrakonto" von 0,20% auf 0,15%.

sparprofi.at wurde in der zweiten Maihälfte ohne jegliche Erklärung eingestellt, die Seiten von sparprofi.at leiten einfach zum Impressum der Sparkasse der Stadt Amstetten weiter. Mit ihrer Marke sparprofi.at hatte die Sparkasse der Stadt Amstetten ab November 2011 österreichweit ein Online-Tagesgeld angeboten; den Zinssatz änderte sie zuletzt im August 2016, seitdem lag er bei 0,10%.

3. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen

(Auswahl an relevanten Änderungen)

WeltSparen startete den "Sommerbonus", der Aktionszeitraum ist 1.6.18 bis 31.8.18. So wie bis Februar noch beim "Winterbonus" wird die Höhe des Anlagevolumens in neu abgeschlossene oder verlängerte Festgelder prämiert, zusammengerechnet im Aktionszeitraum, bei allen Partnerbanken. Jeder Neu- und Bestandskunde nimmt automatisch teil. Sommerbonus und Willkommensprämie sind kombinierbar, sodass Neukunden über beide Aktionen ihre Rendite aufbessern können. Nicht prämiert werden beim Sommerbonus Festgelder mit einer Laufzeit unter 12 Monaten, Tagesgelder und die Anlage in WeltInvest-Portfolios. Die erste Prämienstufe mit EUR 25,00 Geldprämie beginnt ab EUR 25.000 Anlagevolumen (beim Winterbonus waren es EUR 20.000 Anlagevolumen). In der Stufe ab EUR 75.000 bis unter EUR 150.000 werden EUR 100,00 Geldprämie gezahlt und ab EUR 150.000 sind es EUR 200,00 Geldprämie.

bankdirekt.at senkte am 1.6.18 bei 12 Monaten auf 0,20% (vorher 0,30%) und bei 2 Jahren auf 0,30% (vorher 0,40%).

Noch einen schönen Monat Juni wünscht

m o d e r n - b a n k i n g

Geiselwieslach 4, D-66839 Schmelz
Tel.: +49 6887 9191770, E-Mail: info@modern-banking.at, Internet: www.modern-banking.at
Rechtsform: Einzelunternehmen, Inhaber: Frank Rassier, USt-ID Nr.: DE223559923

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
Impressum: www.modern-banking.at/impressum_at
Disclaimer: www.modern-banking.at/disclaimer_at
Datenschutzerklärung: www.modern-banking.at/datenschutzerklaerung

OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Website. Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr dazu