Newsletter: Direktbanken.News 06/2016

Willkommen zu den monatlichen News von modern-banking.at


Themenüberblick
1. ING-DiBa Austria löst beim Girokonto die Begrenzung
2. Der monatliche Newsticker
3. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
4. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen




1. ING-DiBa Austria löst beim Girokonto die Begrenzung
Das Girokonto der ING-DiBa Austria wird nach der sanften Startphase, in der es seit Mitte März für Bestandskunden erhältlich war, ab sofort auch neuen Kunden angeboten. ING-DiBa Austria schiebt das Produkt zugleich mit einer breit angelegten Vermarktungsoffensive zusätzlich an, die ihren Schwerpunkt bei TV, Online sowie den sozialen Medien haben soll. Das Girokonto wird inklusive Bankomatkarte, und bei entsprechender Bonität auch inklusive Kreditkarte, bei monatlichen Gehalts- oder Pensionseingängen kostenlos geführt. Die Höhe des Gehalts bzw. der Pension ist nicht erheblich. Liegen keine Gehalts- oder Pensionseingänge vor, fällt ein Kontopreis von EUR 4,20 pro Monat an. Herzstück des Girokontos bei ING-DiBa Austria ist die mobile App. Sie zeigt den Kontostand sofern gewünscht schon vor dem Login an und handhabt das Einloggen und die Transaktionsfreigaben unkompliziert. Eine Eröffnungsprämie als Sahnehäubchen obendrauf, wie für die Bestandskunden mit dem Tagesgeld-Sonderzins, gibt es für Neukunden zurzeit nicht.

2. Der monatliche Newsticker
++ easybank hebt per 15.7.16 bei allen Girokonten die Kartenpreise für den zweiten Kontoinhaber bzw. den Zeichnungsberechtigten auf jeweils EUR 13,05 (bisher EUR 12,93) pro Jahr an und die monatliche Kontoführungsgebühr beim Kontomodell "easy konto" sowie beim Verrechnungskonto der Kredite auf EUR 4,65 (bisher EUR 4,53) ++ flatex.at senkte am 1.6.16 deutlich die Orderpreise an den US-amerikanischen und kanadischen Börsen. Bis Ende November kostet die dortige Ausführung EUR 7,90, danach dauerhaft EUR 9,90. Speziell während des US-Präsidentschaftswahlkampfs will flatex.at seinen Kunden so besonders günstige Konditionen bieten, damit sie Kursgelegenheiten wahrnehmen können. Zuvor waren EUR 19,90 zu zahlen. Die Preise verstehen sich jeweils zuzüglich Börsengebühren ++ flatex.at stellt seit 1.6.16 einem Großteil seiner österreichischen Depotkunden automatisch den "flex-Kredit" bereit. Das ist eine Kreditlinie, die für die unkomplizierte Nutzung konzipiert ist, zur freien Verwendung und flexiblen Rückzahlung. Der Sollzins für in Anspruch genommene Beträge und den Zeitrahmen der Nutzung beträgt 3,83% p. a., effektiv sind es 3,90% p. a., er wird bis 31.12.16 garantiert, ist danach variabel. In Deutschland führte flatex diese Kreditlinie im vergangenen März ein. Sie wird ohne ausdrückliche Vereinbarung eingerichtet - auf Basis der vorliegenden Guthaben und Wertpapierbestände des Kunden. Über die individuelle Höhe informiert eine Mitteilung im Online-Postfach. Wenn es zu Zinsanpassungen kommt, werde man diese Änderungen frühzeitig ebenso auf diesem Weg mitteilen ++

3. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld


Die Amsterdam Trade Bank aus den Niederlanden senkte am 27.5.16 auf 0,55% (vorher 0,65%).

4. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen


VakifBank senkte am 27.5.16 bei 6 Monaten auf 0,65% (vorher 0,70%), bei 9 Monaten auf 0,75% (vorher 0,80%) und bei 12 Monaten auf 0,85% (vorher 0,90%).


Die Amsterdam Trade Bank aus den Niederlanden senkte am 27.5.16 bei 6 sowie 9 Monaten auf 0,50% (vorher 0,65%), bei 12 Monaten auf 0,80% (vorher 0,95%), bei 2 Jahren auf 1,10% (vorher 1,15%) und bei 3 bis 5 Jahren auf 1,20% (vorher 1,30% bei 3 Jahren, 1,40% bei 4 Jahren, 1,50% bei 5 Jahren).

Noch einen schönen Monat Juni wünscht

m o d e r n - b a n k i n g

Geiselwieslach 4, D-66839 Schmelz
Tel.: +49 6887 9191770, E-Mail: info@modern-banking.at, Internet: www.modern-banking.at
Rechtsform: Einzelunternehmen, Inhaber: Frank Rassier, USt-ID Nr.: DE223559923

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
Impressum: www.modern-banking.at/impressum_at.htm
Disclaimer: www.modern-banking.at/disclaimer_at.htm