Brokerage: Information

Bei den Online-Brokern zählen Hello bank und bankdirekt.at zu den Etablierten. Angeheizt wurde der Wettbewerb durch die Markteinstiege von flatex.at und DADAT. Das Orderangebot der genannten Anbieter an in- und ausländischen Wertpapieren ist umfassend, viele Fonds sind zu reduzierten Ausgabeaufschlägen erhältlich. Aktuelle News zu Börsenwerten, Charts, Communitys, Watchlists und Testdepots lassen den Unterschied zu traditionellen Filialbanken bereits auf den Webseiten erkennen.

Um den passenden Anbieter zu finden, sollten Sie Ihr Nutzerprofil vorher festlegen. Überlegen Sie sich also, wie hoch Ihre Ordervolumen gewöhnlich sind, wie oft im Jahr Transaktionen getätigt werden und mit welcher Art von Wertpapieren Sie handeln. Außerdem ist die Art der Ordererteilung - online oder telefonisch - ein Kriterium. Möchten Sie Wertpapieraufträge limitieren? Wie gewichten Sie Preis und Leistung bei der Auswahl des Anbieters?

In den Tiefen der Angebotskataloge verstecken sich weitere Details. So lohnt sich auch ein Blick auf den Produktumfang des jeweiligen Anbieters. Sparplan-Liebhaber sind bei breit aufgestellten Online-Brokern besser aufgehoben als bei den Spezialisten. Andere werden das Angebot an ausländischen Börsenplätzen nicht außer Acht lassen. Dagegen dürfte Gelegenheitskäufer die Höhe der Kontoverzinsung mehr interessieren. Bei Vieltradern kommt es stärker auf die Orderkosten an, bei inaktiven Anlegern schlagen etwaige Depotkosten stärker zu Buche. Wer mehrere Auslandswerte ins Depot nehmen will, ist wegen der Gebühren für deren Dividendenerträge bei flatex.at nicht gut aufgehoben. Gerade bei vierteljährlich ausschüttenden Unternehmen schmälert das die Rendite sehr, besonders bei US-Unternehmen ist die vierteljährliche Ausschüttung die Regel.

Wer lediglich Investmentfonds kaufen möchte, für den könnte auch das Angebot der ING-DiBa Austria interessant sein. ING-DiBa Austria verfügt über kein vollwertiges Brokerageangebot, bietet aber rund 120 Investmentfonds verschiedener Gesellschaften mit 50 Prozent Rabatt auf den Ausgabeaufschlag an (im Aktionszeitraum 30.10.17 bis 31.1.18: 100 Prozent Rabatt). Die Depotführung ist hierbei kostenlos. Einmalanlagen sind ab EUR 1.000 möglich. Die meisten der Fonds können auch als Ansparpläne angelegt werden, ab EUR 30,00 im Monat bespart werden.

Aktuelle Änderungen bei den Brokerage-Angeboten