Information zur
AutoBank AG

  • Hausanschrift
  • Ungargasse 64/3/Top 403
  • A-1030 Wien
  • Kontakt
  • Telefon: 0160/190190
  • E-Mail: office@autobank.at
  • Internet:
  • weitere Daten
  • BIC: AUTOATW1
  • Gruppe/Gesellschafter: 15,60% P31 Management AG, 12,78% Lease Beteiligung GmbH, 11,74% Nörenberg Beteiligungs- und Verwaltungsgesellschaft mbH, 59,88% Streubesitz
  • Gründungsjahr: 1990 als "Auto-Handels- und Leasing Bank AG", 1995 Umbenennung in "AutoBank AG"
  • Banktyp: Direktbank
  • Einlagensicherung: Ist der Banken & Bankiers GmbH (gesetzliche Einlagensicherung) angeschlossen. Je Privatkunde und Kreditinstitut sind hierüber Einlagen bis EUR 100.000 abgesichert.

Ende der 70er Jahre wurde vom Autohandelsunternehmen Tarbuk eine Leasinggesellschaft unter dem Namen "Auto-Handels- und Leasing Bank AG" gegründet. In den 80er Jahren erweiterte man das Geschäftsfeld um die Finanzierung von Fremdmarken.

Seit 1995 firmiert das Unternehmen als "AutoBank AG". Die AutoBank positioniert sich als Spezialbank für den Autohandel. Als von Herstellern und Importeuren unabhängiger Anbieter tritt sie in Konkurrenz zu den Banken der Autokonzerne. Sie finanziert den Fahrzeugeinkauf von Kfz-Händlern und ist Partner für Finanzierungsangebote an den Endkunden. Die Refinanzierung des Kreditgeschäfts erfolgt zu einem guten Teil über das seit 1997 angebotene Einlagenkonto und die im August 2008 eingeführten Termineinlagen. Im April 2008 gründete die AutoBank eine Zweigniederlassung in Oberhaching bei München. In einem ersten Schritt wurden dort ebenso die Dienstleistungen für den Autohandel eingeführt und im Juli 2010 auch Tagesgeld und Festgeld für deutsche Kunden. Seit Januar 2014 ist die Autobank zudem im Fuhrparkmanagement und im Factoring aktiv, Bereiche, die sie durch die Übernahme der Unternehmen HLA Fleet Services GmbH und Adesion Factoring GmbH erschloss und als Zusatzleistungen zur Kfz-Finanzierung anbieten möchte.

Im Dezember 2005 erwarb die deutsche ALBIS Leasing AG die AutoBank AG. Albis Leasing ist als Holdinggesellschaft organisiert, die operativen Tätigkeiten werden von mehreren eigenständigen Tochtergesellschaften wahrgenommen. Albis Leasing befand sich nach verlustreichen Jahren in einem Prozess der Neuausrichtung. Die Anteile an der AutoBank wurden auf Tochtergesellschaften übertragen bzw. extern veräußert. Seit November 2010 ist die AutoBank im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet und seit Oktober 2011 auch am dritten Markt der Wiener Börse, wodurch die Alteigentümer nach und nach ihre Beteiligungen reduzierten.