Newsletter: Direktbanken.News 12/2011

Willkommen zu den monatlichen News von modern-banking.at


Themenüberblick
1. ING-DiBa Austria springt auf Mobile-Banking-Zug
2. Auf sparendirekt.at folgt sparprofi.at
3. Der monatliche Newsticker
4. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
5. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen




1. ING-DiBa Austria springt auf Mobile-Banking-Zug
Weltweit surfen immer mehr Nutzer mit Smartphones und Tablets im Web. Um Banking auch für die kleineren Displays angenehm zu gestalten, stellen die Banken zunehmend spezielle Anwendungen hierfür zur Verfügung. ING-DiBa Austria, die kundenstärkste Direktbank Österreichs, führte ihre Lösungen für mobile Bankgeschäfte nun ein. Sie deckt gleich zu Beginn alle Facetten ab - lässt die Wahl zwischen Webbrowser und App. Per Webbrowser ist ihr Mobile Banking über die Internetadresse m.ing-diba.at zu erreichen. Eine Software-Lösung in Form einer App stellt den Zugriff auf die eigenen Konten gegebenenfalls schneller her, hat aber den Nachteil, dass sie installiert werden muss und regelmäßig Aktualisierungen nachlädt. Von ING-DiBa Austria gibt es eine App für das iPhone und eine für das Betriebssystem Android. In beiden Varianten loggt sich der Kunde mit seinen vorhandenen Zugangsdaten für das Online-Banking ein. Er kann die gewohnten Services nutzen: sich über seine Konten informieren, Transaktionen vornehmen oder mit der Direktbank in Kontakt treten.

2. Auf sparendirekt.at folgt sparprofi.at
Ein weiteres Regionalinstitut aus dem Sparkassensektor ist seit Anfang November mit einem österreichweiten Direktangebot am Markt - die Sparkasse der Stadt Amstetten AG mit sparprofi.at. Über sparprofi.at bietet sie ein Online-Tagesgeldkonto zu derzeit 2,75% an. Der Zins ist nur kurzzeitig so hoch, er enthält zur Produkteinführung einen Bonuszins in Höhe von 1,00% p. a., der bis 14.1.12 gewährt wird. Die Stadt Amstetten liegt in Niederösterreich, hat rund 23.000 Einwohner. Rund 60 Kilometer entfernt hat die Kremser Bank und Sparkassen AG ihren Sitz, deren sparendirekt.at dürfte ein Leitbild gewesen sein. Unter anderem sind die Produktmerkmale und die indikatorengebundene Zinsklausel inklusive freiwilligem Bonuszins sehr ähnlich gestaltet.

3. Der monatliche Newsticker
++ direktanlage.at verlängerte ihre "Tradingaktion" bis 13.1.12, sie sollte ursprünglich bis 30.11.11 laufen ++ gleiches gilt für die "Sparbuchaktion" der direktanlage.at. Der Sonderzins beträgt dabei 2,80% p. a., wenn kein Depot übertragen wird, zwischenzeitlich waren es 2,20% p. a. Weiterhin wird bei einem Depotübertrag im Gegenwert von mindestens EUR 5.000 auf 3,50% p. a. aufgestockt. Der Aktion hinzugefügt wurde, dass bei einem Depotübertrag von mindestens EUR 25.000 stattdessen 4,25% p. a. eingeräumt werden ++

4. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
Die Sparkasse der Stadt Amstetten AG startete ein Tagesgeldangebot unter der Marke sparprofi.at (siehe Themenpunkt 2).
Livebank.at erhöhte zum 1.12.11 den Zinsbestandteil, der freiwillig über die Zinsanpassungsklausel hinaus gezahlt wird, um 0,12%. Die Gesamtverzinsung liegt damit bei 2,00%. Allianz Investmentbank senkte am 1.12.11 von 1,50% auf 1,25%.
zum Vergleich

5. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen
bankdirekt.at verbesserte am 10.11.11 bei 6 Monaten auf 2,15% (vorher: 2,00%) und bei 12 Monaten auf 2,25% (vorher: 2,15%). BIGBANK, Firmensitz in Estland, führte am 10.11.11 die 6-jährige Laufzeit zu 4,55% ein. Bei 7 Jahren gelten ebenfalls 4,55% (vorher: 4,45%). Die Zinsangaben beziehen sich auf Anlagebeträge unter EUR 10.000 und eine jährliche Zinsgutschrift. Die VakifBank erhöhte am 23.11.11 um 0,125% bis 0,625%. Sie macht nun auch bei den langen Laufzeiten von 8 bis 10 Jahren ein Angebot.
Am 2.12.11 senkte VakifBank aber bereits wieder, und zwar die Laufzeiten ab 4 Jahren um 0,125% bis 0,50%. Für 4 und 5 Jahre gelten nun 3,875% (vorher: 4,00% bzw. 4,125%), für 6 Jahre 3,625% (vorher: 4,125%) und für 7 bis 10 Jahre 3,75% (vorher: 4,00%).
zum Vergleich

Noch eine schöne Adventszeit wünscht

m o d e r n - b a n k i n g

Geiselwieslach 4, D-66839 Schmelz
Tel.: +49 6887 9191770, E-Mail: info@modern-banking.at, Internet: www.modern-banking.at
Rechtsform: Einzelunternehmen, Inhaber: Frank Rassier, USt-ID Nr.: DE223559923

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
Impressum: www.modern-banking.at/impressum_at.htm
Disclaimer: www.modern-banking.at/disclaimer_at.htm