Newsletter: Direktbanken.News 10/2012

Willkommen zu den monatlichen News von modern-banking.at


Themenüberblick
1. DenizBank jetzt Sberbank-Tochter
2. Der monatliche Newsticker
3. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
4. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen




1. DenizBank jetzt Sberbank-Tochter
Die russische Sberbank hat am 28.9.12 an der DenizBank 99,85 Prozent der Anteile abschließend erworben. Die Transaktion folgte auf die am 8.6.12 bekannt gegebene Vereinbarung mit dem bisherigen Eigentümer, der Dexia-Gruppe. Die Zustimmung aller betroffenen Regulierungsbehörden wurde zwischenzeitlich eingeholt. Die Transaktion umfasst die türkische DenizBank inklusive ihrer Gesellschaften in Russland und Österreich. Wie angekündigt betrug der Kaufpreis 6,469 Milliarden türkische Lira (zum aktuellen Kurs ca. 2,79 Milliarden Euro). Die Sberbank wird zum Ende des Jahres eine weitere Summe an Dexia leisten, im Ausmaß der Steigerung des Unternehmenswerts in der Periode vom 1.1.12 bis 28.9.12 und in Abhängigkeit von abschließenden Bereinigungen. Die zusätzliche Zahlung ist gemäß den Angaben auf maximal 433 Millionen türkische Lira begrenzt.

2. Der monatliche Newsticker
++ easybank senkte am 13.9.12 den Guthabenzins auf dem Girokonto "easy konto" von 1,00% auf 0,75% ++ flatex gab sich eine Holdingstruktur. Das operative Geschäft wurde mit Wirkung zum 5.9.12 in eine Tochtergesellschaft mit beschränkter Haftung ausgegliedert, in die flatex GmbH. Zeitgleich wurde die bisherige börsennotierte "flatex AG" in "flatex Holding AG" umbenannt ++ direktanlage.at bietet ihren Brokerage-Kunden neben der App für iPhone und iPad jetzt auch eine für das Android-Betriebssystem ++ bankdirekt.at ersetzte die Brokerage-Neukundenaktion mit Gebühr von EUR 1,00 je Order durch eine, die ganz ähnlich auch im Vorjahreszeitraum lief. Neukunden erhalten dabei einen Sonderzins von 2,50% p. a. für Guthabenteile bis EUR 50.000 auf dem Verrechnungskonto. Dies gilt bis 30.6.13, sofern Wertpapiere im Gegenwert von mindestens EUR 5.000 bis 31.1.13 gekauft oder zu bankdirekt.at übertragen werden. Daneben können Neukunden drei Monate lang günstiger online handeln (beispielsweise über die Börse Wien zu EUR 5,00 Grundgebühr zzgl. 0,10% vom Kurswert) ++ direktanlage.at änderte die "Tradingaktion": Neukunden, die in der Zeit vom 17.9.12 bis zum 15.11.12 ein Depot eröffnen, können bei Gegenwert bis EUR 10.000 für EUR 2,95 je Trade handeln und außerdem die von direktanlage.at bonifizierten Fonds mit einem volumenunabhängigen Rabatt von 90% auf den Ausgabeaufschlag erwerben. Beide Vergünstigungen werden bis 28.2.13 eingeräumt. Gegenüber den vorherigen Bedingungen wurde der Orderpreis von EUR 3,95 auf EUR 2,95 gesenkt und der Aktionsbaustein zu den Starpartner-Produkten durch den mit Fondsrabatt ersetzt. Das Enddatum der Vergünstigungen war zuvor der 31.12.12, jetzt der 28.2.13 ++ ING-DiBa Austria bietet den "Autokredit" und den "Wohnkredit" für Abschlüsse ab 1.10.12 günstiger an, reduzierte den fixen Kreditzins bei einer Laufzeit von 12 bis 84 Monaten auf effektiv 4,70% (vorher 5,10%) ++

3. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld


Bei den Tagesgeldkonten der Generali Bank sind ab 11.11.12 jährlich 32 Buchungen frei, jede weitere Buchung kostet EUR 2,25. Bislang unterschied die Bank zwischen Haben- und Sollbuchungen: Vollautomatische Habenbuchungen waren generell kostenlos, an vollautomatischen Sollbuchungen und beleghaften Überweisungen gab es insgesamt ein Freikontingent von 16 Stück im Jahr.


hypodirekt.at senkte zum 1.10.12 stark ab. Neue und bestehende Kunden, die ab dem 1.7.12 eröffneten, erhalten nun 1,32% auf die gesamte Einlage. Nebeneffekt: Das Gewirr an unterschiedlichen Zinssätzen ist dadurch weitestgehend aufgelöst, zuvor galten nämlich 1,65% bei Eröffnung in der Zeit vom 27.8.12 bis 30.9.12, 1,75% bei Eröffnung in der Zeit vom 1.8.12 bis 26.8.12 und 1,65% bzw. 1,80% bei Eröffnung in der Zeit vom 1.7.12 bis 31.7.12. Lediglich für Kunden, die vor dem 1.7.12 eröffnet haben, gelten noch abweichende Konditionen. Diese erhalten bei einer Einlagenhöhe bis unter EUR 5.000 1,32% (vorher 1,78%) und ab einer Einlagenhöhe von EUR 5.000 1,42% (vorher 1,942%).


Die Steyler Bank verzinst seit 1.10.12 je nach Einlagenhöhe mit 0,10% bis 0,20% (vorher 0,25% bis 0,35%).


Livebank.at verringerte am 1.10.12 von 1,50% auf 1,33%.


bankdirekt.at senkte am 1.10.12 beim "Extrakonto" von 1,30% auf 1,20%.


Generali Bank kürzte am 26.9.12 den variablen Sonderzins beim "ErtragsKonto flexibel", der für Kontoeröffnungen bzw. Umstellungen ab 14.7.11 bei Neugeld zur Anwendung kommt, von 1,40% auf 1,30%.


Die Amsterdam Trade Bank senkte den Zins für den österreichischen Markt am 17.9.12 in nur einem Schritt um 0,35% - von 2,40% auf 2,05%.


sparprofi.at, eine Online-Marke der Sparkasse der Stadt Amstetten, verringerte am 15.9.12 von 1,55% auf 1,30%.


ING-DiBa Austria senkte den festen Sonderzins, den Neukunden beim "Direkt-Sparens" für sechs Monate erhalten, für Abschlüsse ab 6.9.12 von 2,25% p. a. auf 2,00% p. a.

4. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen


VakifBank reduzierte per 1.10.12 um 0,125% bis 0,75%. Am kräftigsten gesenkt wurde bei der 4-jährigen Laufzeit - 2,50% (vorher 3,00%), der 5-jährigen Laufzeit - 2,75% (vorher 3,375%) und der 6- bis 10-jährigen Laufzeit - 3,00% (vorher 3,50% bei 6 Jahren, 3,625% bei 7 Jahren, 3,75% bei 8 bis 10 Jahren). Vorangegangen ist am 17.9.12 eine Senkung bei 2 bis 7 Jahren um 0,125%.


bankdirekt.at senkte am 1.10.12 bei 12 Monaten von 1,45% auf 1,30%.


Generali Bank senkte am 26.9.12 folgende Laufzeiten: 6 Monate - 0,50% (vorher 0,75%), 9 Monate - 1,00% (vorher 1,25%), 2 Jahre - 1,50% (vorher 1,75%), 3 Jahre - 1,75% (vorher 2,00%), 4 Jahre - 1,90% (vorher 2,125%), 5 Jahre - 2,00% (vorher 2,25%)


Livebank.at nahm am 21.9.12 die 9- und die 18-monatige Laufzeit aus dem Programm. Grund hierfür war gemäß den Angaben eine unzureichende Nachfrage.


Livebank.at kürzte am 19.9.12 bei 12 Monaten auf 1,50% (vorher 1,75%), bei 2 Jahren auf 1,60% (vorher 2,00%) und bei 3 Jahren auf 1,75% (vorher 2,25%).


Die Denzel Bank senkte am 10.9.12 um 0,25% bis 0,50%. Es gelten für 6 Monate 1,50% (vorher 1,75%), für 12 Monate 1,75% (vorher 2,00%), für 2 Jahre 2,00% (vorher 2,25%), für 3 Jahre 2,25% (vorher 2,50%), für 4 Jahre 2,375% (vorher 2,75%) und für 5 Jahre 2,50% (vorher 3,00%).

Noch einen schönen Monat Oktober wünscht

m o d e r n - b a n k i n g

Geiselwieslach 4, D-66839 Schmelz
Tel.: +49 6887 9191770, E-Mail: info@modern-banking.at, Internet: www.modern-banking.at
Rechtsform: Einzelunternehmen, Inhaber: Frank Rassier, USt-ID Nr.: DE223559923

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
Impressum: www.modern-banking.at/impressum_at.htm
Disclaimer: www.modern-banking.at/disclaimer_at.htm