Newsletter: Direktbanken.News 09/2008

Willkommen zu den monatlichen News von modern-banking.at


Themenüberblick
1. Islands Kaupthing Bank kommt mit Hochzinsangeboten nach Österreich
2. AutoBank bietet 5,07% bei 12-monatiger Festzinsanlage
3. easybank ändert Gebühren im Cent-Bereich
4. Kurzmeldungen im Newsticker
5. Die besten Tagesgeldzinsen im Überblick




1. Islands Kaupthing Bank kommt mit Hochzinsangeboten nach Österreich
Die isländische Kaupthing Bank setzt ihren rasanten Expansionskurs ins europäische Ausland fort und ist jetzt in Österreich angekommen. In den skandinavischen Ländern Finnland, Schweden und Norwegen ist Kaupthing seit dem vierten Quartal 2007 aktiv, kurz darauf folgten die Märkte in Belgien, Großbritannien, Deutschland, Luxemburg, Dänemark, der Isle of Man und der Schweiz. Die Bank ist für hohe Anlagezinsen bekannt. Josef Leckel, Leiter der Österreich-Niederlassung in Wien, gab auf der heutigen Pressekonferenz die Details zu den Produkten bekannt. Unter kaupthingedge.at werden Tagesgeld- und Festgeldkonten zu ähnlichen Bedingungen angeboten, wie man es bereits von der deutschen Kaupthing-Einheit her kennt. Der variable Tagesgeldzins liegt zum Start bei 4,85%. Bis zum 1.9.12 wird garantiert, dass sich der Tagesgeldzins immer über dem Leitzinssatz der EZB (aktuell 4,25%) befinden wird. Bei den Festzinsanlagen bleibt Kaupthing hinter den besten heimischen Direktbanken zurück und bietet für 6 Monate 4,50%, für 12 Monate 4,85% und für 24 Monate 5,00%. Kundeneinlagen sind nicht über den österreichischen Einlagensicherungsfonds, sondern über das isländische Einlagensicherungssystem abgesichert. Der isländische Einlagensicherungsfonds schützt für jeden Privatkunden Einlagen bis zum Gegenwert von 1.700.000 Isländischen Krona, aber mindestens bis EUR 20.000 zu 100%, wobei die Stabilität des Sicherungssystems nicht mit dem von Österreich vergleichbar ist. Der isländische Einlagensicherungsfonds ist privatwirtschaftlich organisiert, er besteht aus wenigen Instituten, da Island selbst gerade mal 316.000 Einwohner hat. Mit Kaupthing, Landsbanki und Glitnir gibt es drei dominierende Geldinstitute, die durch die Auslands-Expansion in den letzten Jahren stark gewachsen sind. Gerät eine dieser Großbanken in Schwierigkeiten, dürfte es fraglich sein, ob Kundeneinlagen durch den Fonds im genannten Umfang zurückgezahlt werden können.
Der Ausbruch der internationalen Hypothekenkrise brachte dem isländischen Finanzsystem in den letzten Monaten zudem mehrere negative Schlagzeilen und nervöse Reaktionen der Finanzmärkte. Ausländische Banken verlangen für Kredite an isländische Banken mittlerweile eine deutliche Risikoprämie. Mit der Expansion im Privatkundenbereich hat vor allem die Kaupthing Bank, die zuvor Liquidität fast ausschließlich am Geld- und Kapitalmarkt besorgte, die Finanzierung breiter aufgestellt, um sich vor den Marktschwankungen zu schützen. Trotz der internationalen Immobilienkrise erzielte die Kaupthing Bank zuletzt gute Geschäftszahlen: Im ersten Halbjahr 2008 erwirtschaftete man einen Nachsteuergewinn von 313 Millionen Euro, im Gesamtjahr 2007 betrug dieser 812 Millionen Euro.

2. AutoBank bietet 5,07% bei 12-monatiger Festzinsanlage
Die AutoBank, deren Hauptgeschäftstätigkeit in der Fahrzeugfinanzierung über Kfz-Händler liegt, baut ihr Direktbankangebot für Anleger aus. Sie bietet seit August mit der "Termineinlage" ein Festzinsprodukt. Es kann zwischen den Laufzeiten 6 Monate zu 4,60% und 12 oder 24 Monate zu 5,07% gewählt werden. Es wird keine Mindesteinlage verlangt und für die Kontoführung werden keine Gebühren erhoben. Voraussetzung für die Termingeldanlage ist das kostenlose Tagesgeldkonto der Bank als Verrechnungskonto. Dieses ist bereits seit 1997 im Programm der AutoBank, es kann im Eröffnungsantrag der Festzinsanlage miteröffnet werden. Bei der 2-jährigen Laufzeit entsteht im Gegensatz zu vielen anderen Festzinsangeboten kein Zinseszinseffekt, der Vergleichswert bei jährlicher Zinsgutschrift liegt hier bei 4,948%.

3. easybank ändert Gebühren im Cent-Bereich
Die easybank erhöhte mehrere Gebührensätze, die in erster Linie die Girokonten und das Brokerage betreffen. Das Girokonto "easy konto" gibt es jetzt zum monatlichen Preis von EUR 4,39 (vorher: EUR 4,30). Barauszahlungen an BAWAG P.S.K.-Geschäftsstellen und Postämtern kosten EUR 0,58 (vorher: EUR 0,56). Bei Kontoschließung wird ein Entgelt von EUR 14,00 (vorher: EUR 13,55) berechnet. Beim Brokerage beträgt der jährliche Depotpreis inklusive Mehrwertsteuer jetzt mindestens EUR 4,61 pro Posten (vorher: EUR 4,51) und mindestens EUR 14,16 pro Depot (vorher: EUR 13,87). Das Verrechnungskonto kostet jährlich EUR 14,52 (vorher: EUR 14,16) und die Kontoschließung wiederum EUR 14,00 (vorher: EUR 13,55).

4. Kurzmeldungen im Newsticker
++ die Wiener AutoBank verbesserte die Tagesgeldverzinsung auf dem Einlagekonto am 1.9.08 von 3,77% auf 4,27% ++ bankdirekt.at erhöhte am 13.8.08 bei 1-jähriger Festzinsanlage auf 5,00% (vorher: 4,85%), die Laufzeiten von 2 bis 4 Jahren werden derzeit nicht mehr angeboten ++ bei VakifBank erhalten Anleger bei Abschluss einer Festzinsanlage ab 26.8.08 nachfolgende Konditionen: Für 6 und 12 Monate liegt der Zins bei 4,875% (vorher: 4,375% bzw. 4,625%), für 2 Jahre bei 5,00% (vorher: 4,75%) und für 3 bis 5 Jahre sind es 5,125% (vorher: 4,75%). Die Mindestanlage beträgt EUR 5.000 ++

5. Die besten Tagesgeldzinsen im Überblick (Anlagebetrag EUR 10.000, ohne Neukundenaktionen)
EthikBank, ZinskontoOnline: 4,50% für das Gesamtguthaben, viertelj. Zinsgutschrift
Livebank.at, Online-Sparen: 4,55% für das Gesamtguthaben, jährliche Zinsgutschrift
EthikBank, ZinskontoPlus: 4,25% für das Gesamtguthaben, viertelj. Zinsgutschrift
AutoBank, Einlagekonto: 4,27% für das Gesamtguthaben, jährliche Zinsgutschrift
Allianz Investmentbank, Top Cash: 4,25% für das Gesamtguthaben, jährliche Zinsgutschrift
zum kompletten Vergleich

Noch einen schönen Monat September wünscht

m o d e r n - b a n k i n g

Geiselwieslach 4, D-66839 Schmelz
Tel.: +49 6887 9191770, E-Mail: info@modern-banking.at, Internet: www.modern-banking.at
Rechtsform: Einzelunternehmen, Inhaber: Frank Rassier, USt-ID Nr.: DE223559923

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
Impressum: www.modern-banking.at/impressum_at.htm
Disclaimer: www.modern-banking.at/disclaimer_at.htm