Newsletter: Direktbanken.News 06/2012

Willkommen zu den monatlichen News von modern-banking.at


Themenüberblick
1. bankdirekt.at: Gutschein über EUR 100,00 für Depotwechsel
2. Der monatliche Newsticker
3. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
4. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen




1. bankdirekt.at: Gutschein über EUR 100,00 für Depotwechsel
Die bankdirekt.at rät im Zusammenhang mit der Kapitalertragsteuer auf Kursgewinne dazu, Depots, die bei verschiedenen Banken geführt werden, zusammenzulegen. Denn dann ist ein automatischer Verlustausgleich möglich. Dazu schnürte sie gleich ein passendes Angebot: Bei einem Depotübertrag von einer Fremdbank mit Wertpapierbestand im Gegenwert von mindestens EUR 5.000 bedankt sie sich mit einem Sodexo-Geschenkgutschein im Wert von EUR 100,00. Der Gutschein lässt sich beim Einkauf in sehr vielen Geschäften in Österreich einlösen, beispielsweise bei Spar, Billa, Libro, Thalia oder Nordsee. Die Aktion läuft bis 30.6.12, sie ist für bestehende und neue Kunden gültig. Es ist das Depotübertragungsformular der bankdirekt.at zu verwenden, mit diesem muss durch Ankreuzen des entsprechenden Kästchens auch die Schließung des alten Depots beauftragt werden. bankdirekt.at übernimmt gegen Vorlage der Spesenbelege die Depotübertragungskosten bis maximal EUR 500,00 ab einem Mindestwert von EUR 1.000 pro Position. Neue Kunden können zusätzlich von einer anderen Aktion profitieren und einen Monat lang für EUR 1,00 je Order handeln, Handelsortentgelte und fremde Spesen werden aber weiterbelastet.

2. Der monatliche Newsticker
++ direktanlage.at verringerte den Rabatt auf den Ausgabeaufschlag der bonifizierten Fonds. Die Höhe richtet sich nach dem Ordervolumen: Bei einem Ordervolumen bis EUR 24.999 beträgt der Rabatt 50% (vorher: 50% bis EUR 9.999 und 60% bei EUR 10.000 bis EUR 24.999), von EUR 25.000 bis EUR 49.999 sind es 60% (vorher: 70%), von EUR 50.000 bis EUR 74.999 liegt er bei 70% (vorher: 80%) und ab EUR 75.000 wie zuvor bei 80%. Bei Sparplänen beträgt der Rabatt jetzt generell 40% (vorher: 50%) ++ direktanlage.at erhöhte die Swift-Gebühr, die sie bei Fondskauf und -verkauf über die Kapitalanlagegesellschaften berechnet, von EUR 2,00 auf EUR 2,95. Außerdem berechnet sie beim Fondsverkauf im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern Orderspesen, diese betragen nunmehr 0,175%, mindestens EUR 5,95. Zuvor waren es 0,125%, mindestens EUR 5,00 ++ ING-DiBa Austria tritt als Sponsor der Wiener Citybikes auf. 300 brandneue Citybikes kommen ab sofort zum Einsatz. Sie sorgen mit den großen Werbeflächen der Bank für orange Farbtupfer im Wiener Stadtbild. Insgesamt beläuft sich die Anzahl der Räder nun auf 1.200, sie können gegen ein geringes Entgelt an über 90 Standorten ausgeliehen werden. Die Kampagne ist zunächst auf drei Jahre ausgelegt. ING-DiBa hat ihre Wurzeln in den Niederlanden, wo man dem Radfahren bekanntermaßen sehr zugetan ist ++ direktanlage.at verlängerte die Aktion zum Depotwechsel bis zum 15.7.12, reduzierte aber den Sonderzins, der hierbei erhältlich ist, von zuletzt 2,75% p. a. auf 2,25% p. a. Zudem entfiel das Angebot eines höheren Sonderzinses bei Schließung des Fremddepots ++ bei der "Tradingaktion" änderte direktanlage.at für Neukunden, die in der Zeit vom 1.6.12 bis 15.7.12 ihr Depot eröffnen, die Sonderkondition beim Traden auf EUR 4,95. Zuvor war sie mit EUR 2,85 wesentlich günstiger. Orders bis EUR 20.000 (vorher: EUR 25.000) werden bis zum Jahresende (vorher: in den ersten sechs Monaten) mit der Sonderkondition abgerechnet. Die Vergünstigungen für Orders, deren Gegenwert höher ist, und für Orders über die sogenannten Starpartner entfielen ++

3. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
direktanlage.at glänzt zum wiederholten Mal nicht gerade durch Zuverlässigkeit: Der Neukundenzins auf dem "Online TopZins Konto" wurde für Eröffnungen ab 4.5.12 auf 2,25% p. a. gesenkt. Das vorangegangene Angebot mit 2,55% p. a. sollte eigentlich noch bis 31.5.12 verfügbar sein. Auch wurde die Höchsteinlage für bestehende und neue Kunden mal eben von EUR 200.000 auf EUR 50.000 herabgesetzt. Die AutoBank senkte am 10.5.12 von 1,57% auf 1,47%. Die Porsche Bank verringerte am 11.5.12 von 1,80% auf 1,60%. DenizBank senkte am 18.5.12 von 2,00% auf 1,85%. direktanlage.at senkte den Neukundenzins beim "Online TopZins Konto" ein weiteres Mal vorzeitig: Das Angebot mit 2,25% p. a. sollte ebenfalls bis zum 31.5.12 verfügbar sein, aber bereits am 25.5.12 wurde auf 1,85% p. a. abgeändert. Diese Aktion sei jetzt bis 15.6.12 gültig, heißt es. Gleichzeitig verringerte die Bank den Standardzins von 1,75% auf 1,50%.
bankdirekt.at setzte am 1.6.12 beim "Extrakonto" auf 1,40% (vorher: 1,60%) herab. Livebank.at senkte am 1.6.12 von 1,85% auf 1,65%. sparendirekt.at verzinst seit 1.6.12 mit 1,52% (vorher: 1,77%). Die Amsterdam Trade Bank aus den Niederlanden senkt am 4.6.12 von 2,55% auf 2,40%. Bei sparprofi.at setzt sich der schnelle Zinsverfall - nach zunächst guten Konditionen bei Produkteinführung - fort. Ab 6.6.12 gelten 1,80% (bisher: 2,00%). easybank wird am 6.6.12 deutlich verringern - von 1,85% auf 1,55%. Den aktuellen Zins hielt sie über einen längeren Zeitraum, und zwar seit Oktober 2011.
zum Vergleich

4. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen
Die Denzel Bank erweiterte ihr Angebot um die 6-monatige Laufzeit zu 2,25%, die 4-jährige Laufzeit zu 3,25% und die 5-jährige Laufzeit zu 3,50%. Die Zinsen zahlt sie erst am Laufzeitende und ohne Zinseszinseffekt. Generali Bank verringerte am 7.5.12 bei 9 Monaten auf 1,75% (vorher: 1,875%), bei 12 Monaten auf 2,10% (vorher: 2,30%) und bei 2 Jahren auf 2,00% (vorher: 2,25%). BIGBANK aus Estland reduzierte am 9.5.12 bei 3 Jahren auf 3,45% (vorher: 3,75%), bei 4 Jahren auf 3,65% (vorher: 3,90%), bei 5 Jahren auf 4,15% (vorher: 4,20%), bei 7 Jahren auf 4,30% (vorher: 4,40%) und bei 10 Jahren auf 4,40% (vorher: 4,60%). Die angegebenen Zinssätze beziehen sich auf Anlagebeträge unter EUR 10.000 und jährliche Zinsgutschrift. Die AutoBank senkte am 10.5.12 bei 6 Monaten zunächst auf 1,67% (vorher: 1,97%), bei 12 Monaten zunächst auf 1,87% (vorher: 2,07%) und bei 2 Jahren auf 2,17% (vorher: 2,47%). Die Porsche Bank verringerte am 11.5.12 bei 6 Monaten auf 2,00% (vorher: 2,25%) und bei 12 Monaten auf 2,50% (vorher: 2,60%). bankdirekt.at senkte bei ihrer einzig verbliebenen Laufzeit - bei 12 Monaten - am 16.5.12 auf 1,80% (vorher: 2,00%). DenizBank verringerte am 18.5.12 um bis zu 0,225%. Zum Beispiel gelten bei 9 Monaten 1,90% (vorher: 2,125%), bei 12 Monaten 2,40% (vorher: 2,50%) und bei 7 sowie 8 Jahren 3,875% (vorher: 4,00%). easybank kürzte am 21.5.12 bei 6 sowie 9 Monaten auf 1,00% (vorher: 1,70% bis 2,00%, je nach Anlagebetrag) und bei 12 Monaten auf 1,20% bis 1,60% (vorher: 2,10% bis 2,30%). Die weiteren Laufzeiten bis 5 Jahre holte sie zurück ins Programm, zahlt zum Beispiel bei 5 Jahren für Anlagebeträge bis EUR 7.000 2,50%, für Anlagebeträge von EUR 7.000 bis unter EUR 35.000 2,60% und ab einem Anlagebetrag von EUR 35.000 2,70%. Auch bei den mehrjährigen Laufzeiten schreibt easybank die Zinsen erst am Laufzeitende gut, nach Auskunft der Bank jedoch mit Zinseszinsen. VakifBank ging am 23.5.12 bei 12 Monaten auf 2,50% (vorher: 2,25%). VakifBank änderte zum 29.5.12 bei 6 sowie 9 Monaten auf 1,875% (vorher: 2,00%) und ab 6 Jahren auf 3,75% (vorher: 3,50%).
Livebank.at senkte am 1.6.12 bei 6 sowie 9 Monaten auf 1,66% (vorher: 1,86%), bei 12 Monaten auf 2,00% (vorher: 2,15%) und bei 3 Jahren auf 2,25% (vorher: 2,50%). AutoBank verringerte zum 1.6.12 bei 6 Monaten um 0,40% auf 1,27% und bei 12 Monaten um 0,20% auf 1,67%. Die Amsterdam Trade Bank senkt am 4.6.12 bei 12 Monaten von 2,80% auf 2,60%.
zum Vergleich

Noch einen schönen Monat Juni wünscht

m o d e r n - b a n k i n g

Geiselwieslach 4, D-66839 Schmelz
Tel.: +49 6887 9191770, E-Mail: info@modern-banking.at, Internet: www.modern-banking.at
Rechtsform: Einzelunternehmen, Inhaber: Frank Rassier, USt-ID Nr.: DE223559923

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
Impressum: www.modern-banking.at/impressum_at.htm
Disclaimer: www.modern-banking.at/disclaimer_at.htm