Newsletter: Direktbanken.News 06/2011

Willkommen zu den monatlichen News von modern-banking.at


Themenüberblick
1. sofortüberweisung.de durchsucht Online-Zugang
2. boerse-live.at im Juni vorteilhaft
3. Der monatliche Newsticker
4. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
5. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen




1. sofortüberweisung.de durchsucht Online-Zugang
Der Bezahldienst sofortüberweisung.de, der seit 2007 mit österreichischer Bankverbindung genutzt werden kann, verschafft sich einen umfangreichen Überblick über die Konten seiner Nutzer, ohne diese vorher ausreichend über diesen Umstand in Kenntnis zu setzen. Dies ergaben Recherchen des Radiosenders NDR Info, der in den vergangenen Wochen Testüberweisungen durchführen ließ. Der Dienst frage für die Zahlungsbestätigung an den Empfänger nicht nur den Kontostand ab, sondern auch den Dispokredit, vorgemerkte Auslandsüberweisungen, die Umsätze der letzten 30 Tage und sogar den Stand anderer Konten bei der gleichen Bank. Bevor der Nutzer sofortüberweisung.de die Zugangsdaten seines Bankkontos nebst PIN und einer TAN anvertraut, erhält er den Hinweis, dass frühere Transaktionen mittels sofortüberweisung.de sowie der Verfügungsrahmen geprüft werden. Was das im Detail bedeutet, erfährt er nicht. Dies würde sicherlich ein weiteres Hemmnis darstellen, online auf diese Weise zu bezahlen. Die zuständige Datenschutzaufsicht in Bayern steht mit der Payment Network AG, die sofortüberweisung.de betreibt, schon länger in Kontakt. Die Recherchen von NDR Info hätten jetzt neue Fragen aufgeworfen. Der Leiter des Landesamtes, Thomas Kranig, sagte: "Die Mängel sehen wir in dem Verfahren momentan darin, dass die Transparenz nicht ausreichend gewahrt ist." Der Begriff "Kontodeckungsabfrage", der in den Datenschutzhinweisen verwendet wird, kläre nicht deutlich über die Vorgehensweise auf, so Kranig.
Payment Network bestätigte, dass eine umfassende Prüfung der Kontodaten in einer Vielzahl von Fällen durchgeführt werde. Die Daten würden maschinell ausgelesen und nicht gespeichert. Eine reine Kontostandabfrage liefere nicht immer den tatsächlichen aktuellen Kontostand, etwa, wenn aktuelle Überweisungen auf dem Konto noch nicht verbucht sind. Daher müsse das Unternehmen zusätzliche Daten abfragen. Außerdem prüfe das Unternehmen, ob der Kunde in den vergangenen 30 Tagen schon andere Bestellungen über sofortüberweisung.de bezahlt hat, um systematischen Betrug auszuschließen. Payment Network erklärte nun, die Datenschutzhinweise juristisch prüfen zu lassen und sie eindeutiger zu formulieren.

2. boerse-live.at im Juni vorteilhaft
Bei boerse-live.at gelten vom 1.6.11 bis zum 30.6.11 Sonderkonditionen für Kunden und Neueinsteiger: An der Wiener Börse ausgeführte Wertpapieraufträge werden mit 50 Prozent Rabatt auf die eigenen Orderspesen abgerechnet. Außerdem sind Aufträge im außerbörslichen Handel über die Raiffeisen Centrobank spesenfrei (sonst: EUR 9,95). Für Neuanmeldungen im Juni sind Realtimekurse bis Ende Juli kostenlos. Und unter den neuen Depotkunden werden 50 Tankgutscheine im Wert von EUR 50,00 verlost.

3. Der monatliche Newsticker
++ direktanlage.at bietet ab sofort eine eigene Applikation für das IPhone an. Damit können mobil Wertpapiere geordert, Depot- und Kontostände geprüft sowie Kurse beobachtet werden. Der Download ist kostenlos ++ in den Filialen der direktanlage.at läuft wieder eine Sparbuchaktion: Neukunden können bis 15.7.11 ein Sparbuch mit Sonderverzinsung in Verbindung mit dem Depot eröffnen. Der Sonderzins von 2,50% p. a. wird neun Monate lang gewährt und ist gültig für Anlagebeträge von EUR 5.000 bis maximal EUR 50.000. Bei einem gleichzeitigen Depotübertrag mit einem Volumen von mindestens EUR 10.000 wird auf 2,80% p. a. aufgestockt ++ beim "Autokredit" der ING-DiBa Austria lautet der Effektivzins seit 1.6.11 auf 5,00% (vorher: 4,80%), der Sollzins auf 4,90% (vorher: 4,65%). Die Zinsen sind dabei indikatorengebunden und somit variabel ++

4. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
Nach der Mai-Ausgabe des Newsletters wurden keine weiteren Zinsänderungen umgesetzt oder angekündigt. Zu den derzeit besten Tagesgeldkonten folgender Überblick, angegeben ist die Standardverzinsung bei einem Anlagebetrag von EUR 10.000:
Denzel Bank, Onlinesparen: 1,75% für das Gesamtguthaben, jährliche Zinsgutschrift
DenizBank, Online Sparen Tagesgeld: 1,75% für das Gesamtguthaben, jährliche Zinsgutschrift
Livebank.at, Online-Sparen: 1,70% für das Gesamtguthaben, jährliche Zinsgutschrift
AutoBank, Einlagekonto: 1,67% für das Gesamtguthaben, jährliche Zinsgutschrift
easybank, easy zinsmax: 1,65% für das Gesamtguthaben, jährliche Zinsgutschrift
zum Vergleich

5. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen
AutoBank verbesserte am 5.5.11 die Laufzeiten bis 5 Jahre um 0,10% bis 0,30%. Außerdem unterbreitet sie jetzt Festzinsangebote für 6 und 7 Jahre, aktuell zu 3,27% bzw. 3,57%. VakifBank passte am 6.5.11 bei 2 Jahren nach oben an, von 2,625% auf 2,875%, und bei 3 Jahren nach unten, von 3,375% auf 3,25%. DenizBank erhöhte am 10.5.11 bei 6 Monaten auf 1,875% (vorher: 1,75%). Generali Bank erhöhte am 25.5.11 bei 9 Monaten von 1,75% auf 1,875% und bei 12 Monaten von 2,00% auf 2,125%. bankdirekt.at senkte zunächst am 11.5.11 bei 2 bis 5 Jahren jeweils um 0,15% und dann am 26.5.11 bei 2 Jahren auf 2,40% (vorher: 2,55%), bei 3 Jahren auf 2,70% (vorher: 2,90%), bei 4 Jahren auf 3,00% (vorher: 3,20%) und bei 5 Jahren auf 3,30% (vorher: 3,45%).
DenizBank bietet seit 1.6.11 bei 12 Monaten wieder 2,50%. Dieser Satz galt als Jubiläumsangebot bereits bis Ende April, im Mai waren es zwischenzeitlich 2,375%. Die Zinssätze bei easybank stiegen am 1.6.11 ausgehend von einem niedrigen Niveau, bei 12 bis 23 Monaten abhängig von der Anlagehöhe auf 2,00% bis 2,10% (vorher: 1,50% bis 1,80%) und bei 24 bis 35 Monaten auf 2,00% bis 2,20% (vorher: 1,80% bis 2,20%). ING-DiBa Austria wird zum 10.6.11 erhöhen, und zwar bei 6 Monaten auf 1,75% (bisher: 1,65%) bzw. ab einer Anlage von EUR 50.000 auf 1,85% (bisher: 1,75%) und bei 12 Monaten auf 2,15% (bisher: 1,85%) bzw. ab EUR 50.000 auf 2,30% (bisher: 2,10%).
zum Vergleich

Noch einen schönen Monat Juni wünscht

m o d e r n - b a n k i n g

Geiselwieslach 4, D-66839 Schmelz
Tel.: +49 6887 9191770, E-Mail: info@modern-banking.at, Internet: www.modern-banking.at
Rechtsform: Einzelunternehmen, Inhaber: Frank Rassier, USt-ID Nr.: DE223559923

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
Impressum: www.modern-banking.at/impressum_at.htm
Disclaimer: www.modern-banking.at/disclaimer_at.htm