Newsletter: Direktbanken.News 06/2007

Willkommen zu den monatlichen News von modern-banking.at


Themenüberblick
1. Verbraucherkredite sollen EU-weit einheitlich angeboten werden
2. Allianz Top Cash verzeichnet hohe Einlagenzuwächse
3. ING-DiBa Direktbank Austria zieht Drei-Jahres-Bilanz
4. Änderungen beim Festzinsangebot der ING-DiBa Direktbank Austria
5. Die besten Tagesgeldzinsen im Überblick




1. Verbraucherkredite sollen EU-weit einheitlich angeboten werden
Bankkunden sollen Verbraucherkredite bis EUR 100.000 künftig leichter bei Anbietern im EU-Ausland aufnehmen können. Die Justizminister der EU einigten sich auf einheitliche Verfahren, die dabei helfen sollen grenzüberschreitend Kredite zu vergleichen. Mit einer endgültigen Verabschiedung der Regelungen durch das Europaparlament wird frühestens zum Jahresende gerechnet.
Bislang verhindern die oft stark voneinander abweichenden nationalen Regelungen, dass Verbraucherkredite in nennenswertem Umfang grenzübergreifend angeboten und genutzt werden. Die effektiven Kreditzinsen reichen im Ländervergleich von durchschnittlich 6,00% in Finnland bis durchschnittlich 12,00% in Portugal. Ein Blick über die Landesgrenzen könnte sich daher künftig lohnen.
Folgende Regelungen sind vorgesehen: Banken sollen ihre Kreditangebote auf einem einheitlich gestalteten Formular präsentieren. Durch die standardisierte Auflistung werden die Angebote leichter miteinander vergleichbar sein. Alle relevanten Angaben sind dabei enthalten, der effektive Jahreszins wird unter einheitlichen Berechnungsgrundlagen ermittelt. Bei einer vorzeitigen Kreditrückzahlung wird die Bank künftig Anspruch auf Entschädigung haben, wenn die Restschuld über EUR 10.000 liegt und der Zinssatz für neue Kredite mittlerweile gesunken ist. Anders als ursprünglich geplant, drohen Banken keinerlei Sanktionen, wenn sie einem bereits überschuldeten Verbraucher Geld leihen. Das angestrebte Konzept der "verantwortlichen Kreditvergabe" wurde verwässert.

2. Allianz Top Cash verzeichnet hohe Einlagenzuwächse
Das Online-Tagesgeld "Allianz Top Cash" der Allianz Versicherung Österreich verzeichnet drei Monate nach Produkteinführung ein Sparvolumen von 55 Millionen Euro. Wolfram Littich, Generaldirektor des Unternehmens, rechnete ursprünglich mit 50 Millionen Euro Spareinlagen nach zwei Jahren. Besonders freut Littich, dass dies mit einem Bruchteil der Werbekosten "einer ING-DiBa" gelungen ist. Die Allianz habe nur eine kleine Werbekampagne gebucht und auch die Abwicklung des Kontos läuft vollelektronisch und damit kostensparend. Das Allianz Top Cash gehört mit 3,60% Zinsen zu den bestverzinsten Tagesgeldkonten am Markt, derzeit bietet nur die DenizBank mit 3,75% mehr.

3. ING-DiBa Direktbank Austria zieht Drei-Jahres-Bilanz
Im Wiener Burgtheater präsentierte Heinz Stiastny, Geral-Manager der ING-DiBa Direktbank Austria, die aktuellen Zahlen. Demnach sei das Institut drei Jahre nach Markteintritt die "mit Abstand größte und erfolgreichste Direktbank in Österreich". Mit 349.200 Kunden per Ende März 2007 habe die Kundenzahl innerhalb von drei Jahren fast verachtfacht werden können. Allein in den letzten 12 Monaten gewann die Bank 138.000 Kunden neu hinzu. Die Höhe der Einlagen belief sich Ende März auf 3,91 Mrd. Euro (März 2006: 2,55 Mrd. Euro). Im laufenden Jahr 2007 soll erstmals die Gewinnschwelle erreicht werden, 2006 lag der Verlust noch bei rund 10 Mio. Euro.
Im Focus der Werbeaktivitäten soll weiterhin das Kernprodukt Direkt-Sparen stehen. Im Herbst soll nach den Ergebnissen einer über den Sommer laufenden Kundenbefragung entschieden werden, ob neue Produkte aufgelegt werden oder nicht. Neue Produkte würden nur eingeführt, wenn es dazu einen klaren Kundenwunsch gäbe. Zu den Wettbewerbern im Direktbanken-Lager befragt meinte Stiastny, dass diese ihn wahrscheinlich genauer anschauten, "als ich sie anschaue".

4. Änderungen beim Festzinsangebot der ING-DiBa Direktbank Austria
Die ING-DiBa Direktbank Austria führte zum 4.5.07 ein Festgeldkonto ein. Angesichts der derzeitigen Zinslandschaft sei höchstmögliche Flexibilität besonders wichtig, die Bank empfehle derzeit Bindungen bis zu maximal einem Jahr für Sparguthaben. Mit dieser Begründung wurden gleichzeitig die Direkt-Sparbriefe mit Laufzeiten von drei bis fünf Jahren aus dem Programm genommen.
Zum 6.6.07 werden die Festgeldzinsen der ING-DiBa nun erhöht. Bei 1-jähriger Laufzeit liegen die Sparzinsen dann z. B. bei 4,00% ab einer Anlage von EUR 10.000 (bisher: 3,70%) bzw. bei 4,10% ab einer Anlage von EUR 50.000 (bisher: 3,90%). In einer einmaligen Aktion soll den Festgeldkunden, die nach der Produkteinführung Geld dort angelegt haben, der Umstieg auf die neuen Konditionen ermöglicht werden.

5. Die besten Tagesgeldzinsen im Überblick
DenizBank, Tagesgeldkonto: 3,75% für das Gesamtguthaben, jährliche Zinsgutschrift
Allianz Investmentbank, Top Cash: 3,60% für das Gesamtguthaben, jährliche Zinsgutschrift
Livebank.at, Online-Sparen: 3,52% für das Gesamtguthaben, jährliche Zinsgutschrift

den kompletten Tagesgeld-Vergleich finden Sie im Internet unter:
www.modern-banking.at/vergleich-tagesgeld-10.php

Noch einen schönen Monat Juni.

m o d e r n - b a n k i n g

Geiselwieslach 4, D-66839 Schmelz
Tel.: +49 6887 9191770, E-Mail: info@modern-banking.at, Internet: www.modern-banking.at
Rechtsform: Einzelunternehmen, Inhaber: Frank Rassier, USt-ID Nr.: DE223559923

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
Impressum: www.modern-banking.at/impressum_at.htm
Disclaimer: www.modern-banking.at/disclaimer_at.htm