Newsletter: Direktbanken.News 05/2009

Willkommen zu den monatlichen News von modern-banking.at


Themenüberblick
1. Porsche Bank steigt mit 3,00% im Tagesgeldbereich ein
2. direktanlage.at führt kostenloses Girokonto ein
3. easybank wuchs 2008 auf Kosten des Gewinns
4. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
5. Die besten Tagesgeldzinsen im Überblick




1. Porsche Bank steigt mit 3,00% im Tagesgeldbereich ein
Die Porsche Bank startete zum 1.5.09 ihr Tagesgeldangebot "Direktsparen" und setzt sich mit einer Verzinsung von 3,00% gleich an die Spitze der Tagesgeldvergleiche. Dieses Vorgehen ist bei neuen Marktteilnehmern nicht selten, sorgt es doch für eine hohe Wahrnehmung bei der Zielgruppe. Der Tagesgeldzins der Porsche Bank ist jedoch beständig, er wird bei Kontoeröffnung bis 31.7.09 immerhin bis zum 31.1.10 garantiert. In den Angaben zum Fern-Finanzdienstleistungs-Gesetz schließt die Bank zudem eine Verzinsung unter 0,75% generell aus. Die Zinsen werden jährlich kapitalisiert. Ein- und Auszahlungen können nur über das angegebene Referenzkonto erfolgen. Der Ersteinzahlungsbetrag wird per Lastschrift eingezogen, wobei die Mindestanlagesumme EUR 1.000 beträgt. Mit jeder Konditionsänderung wird ein Kontoauszug erstellt, aber mindestens einmal im Jahr per 31.12.; man wird per E-Mail informiert, wenn ein neuer Kontoauszug online abrufbar ist. Die Einlagensicherung erfolgt über die Banken & Bankiers GmbH.
Die in Salzburg ansässige Porsche Bank ist auf Leasing und Fahrzeugfinanzierung spezialisiert, das Direktsparen ist nun erstes Produkt der neuen Einlagensparte. In Kürze sollen Festzinsanlagen und ein Sparplan, mit dem auf ein neues Auto angespart werden kann, folgen.

2. direktanlage.at führt kostenloses Girokonto ein
Der Discountbroker direktanlage.at bietet sein Internet-Girokonto ab sofort kostenlos an. Ein Mindestgeldeingang wird nicht gefordert, jedoch ein Depotwert oder ein Kontoguthaben auf Sparbuch, Monats- oder Festgeld von mindestens EUR 5.000. Das Internet-Girokonto ist nur als Zusatzprodukt zum kostenpflichtigen Wertpapierdepot erhältlich und dürfte somit wohl nur für diejenigen interessant sein, die bereits ein Wertpapierdepot bei direktanlage.at besitzen. Diese Kunden werden allerdings gepflegt: "Mit dem neuen kostenlosen Internet-Girokonto haben wir nun endgültig ein Komplettangebot für Anleger zu höchst attraktiven Konditionen", so Ernst Huber, Vorstandsvorsitzender der direktanlage.at. Das Girokonto beinhaltet eine Bankomatkarte, mit der im Euroraum gebührenfrei Geld abgehoben werden kann. Eine Kreditkarte ist nicht inbegriffen. Guthaben wird derzeit mit 0,125% verzinst, der Dispozins liegt bei nominal 7,25%. Kontoauszüge werden vierteljährlich per Post zugesendet.

3. easybank wuchs 2008 auf Kosten des Gewinns
Anders als der Mutterkonzern BAWAG P.S.K., der aufgrund von Neubewertungen bei Anlagepapieren in die roten Zahlen rutschte, einen Verlust von 547,5 Millionen Euro einfuhr, kann die easybank für 2008 eine positive Bilanz ziehen. Im zwölften Jahr ihres Bestehens betrug das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 1,6 Millionen Euro. Im Vorjahr lag dies mit 4,1 Millionen Euro jedoch um einiges höher. Das bescheidenere Ergebnis begründete easybank mit Kosten im Zusammenhang mit der Geschäftsausweitung und höheren Aufwendungen für Werbung. Bei der Bilanzsumme legte die Bawag-Tochter in der Tat um 76% zu, von 458,8 Millionen Euro im Jahr 2007 auf 806,7 Millionen Euro in 2008. Besonders wichtig bei dem Geschäftsmodell der easybank ist das Einlagengeschäft mit Produkten wie beispielsweise dem Tagesgeldkonto "easy zinsmax". In der Summe ergibt sich für das Einlagengeschäft ein Volumen von 776,5 Millionen Euro und somit ein Plus von 80 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Zahl der Kundenkonten stieg gleichzeitig von 210.000 auf 245.000.

4. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
Das "Top Cash" der Allianz Investmentbank wird mittlerweile mager verzinst. Den Zinssatz nahm man am 17.4.09 von 1,50% auf 1,25% zurück. Die AutoBank schreibt ihre Zinsreihe mit der "Sieben" zum Schluss fort und senkte zum 25.4.09 von 2,27% auf 2,07%. EthikBank nahm die Zinsen am 29.4.09 um 0,25% zurück. Auf beiden Konten der EthikBank, dem ZinskontoOnline und dem ZinskontoPlus, wird nun mit 1,50% verzinst. easybank senkte per 30.4.09 nochmals beim "easy zinsmax", von 2,30% auf 2,10%. Livebank.at legte den Bonus, der gegenwärtig allen Tagesgeldkunden freiwillig gezahlt wird, für den Monat Mai auf 0,89% p. a. fest. Es ergibt sich zusammen mit dem Basiszins von 1,11% somit eine neue Gesamtverzinsung von 2,00%. Im April betrug der Bonus 1,015% p. a., die Gesamtzinsung 2,125%. Der Basiszins der Livebank.at nimmt Bezug auf den 3-Monats-Euribor und wird vierteljährlich angepasst. Die Porsche Bank startete mit bis Ende Januar 2010 garantierten 3,00% (siehe Themenpunkt 1). Steyler Bank verzinst seit 1.5.09 bei Einlagen in Höhe von EUR 5.000 bis unter EUR 25.000 mit 0,65% (vorher: 0,75%) und bei Einlagen ab EUR 25.000 mit 0,80% (vorher: 1,00%). DenizBank nahm den Tagesgeldsatz zunächst am 9.4.09 von 2,75% auf 2,50% und dann am 4.5.09 von 2,50% auf jetzt 2,25% zurück.

5. Die besten Tagesgeldzinsen im Überblick (Anlagebetrag EUR 10.000, Standardverzinsung)
Porsche Bank, Direktsparen: 3,00% für das Gesamtguthaben, jährliche Zinsgutschrift
sparendirekt.at, Tagesgeldkonto: 2,25% für das Gesamtguthaben, jährliche Zinsgutschrift
DenizBank, Tagesgeldkonto: 2,25% für das Gesamtguthaben, jährliche Zinsgutschrift
easybank, easy zinsmax: 2,10% für das Gesamtguthaben, jährliche Zinsgutschrift
AutoBank, Einlagekonto: 2,07% für das Gesamtguthaben, jährliche Zinsgutschrift
zum kompletten Vergleich

Noch einen schönen Monat Mai wünscht

m o d e r n - b a n k i n g

Geiselwieslach 4, D-66839 Schmelz
Tel.: +49 6887 9191770, E-Mail: info@modern-banking.at, Internet: www.modern-banking.at
Rechtsform: Einzelunternehmen, Inhaber: Frank Rassier, USt-ID Nr.: DE223559923

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
Impressum: www.modern-banking.at/impressum_at.htm
Disclaimer: www.modern-banking.at/disclaimer_at.htm