Newsletter: Direktbanken.News 03/2013

Willkommen zu den monatlichen News von modern-banking.at


Themenüberblick
1. direktanlage.at will nicht mehr Zweitbank sein
2. Der monatliche Newsticker
3. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
4. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen




1. direktanlage.at will nicht mehr Zweitbank sein
Die direktanlage.at führte ein neues Girokontomodell ein. Es zielt unverkennbar darauf ab, Girokonten zu gewinnen, auf denen Gehalt oder Pension eingeht. Das neue "Gratis-Girokonto" kann unabhängig vom Wertpapierdepot eröffnet werden. Das bisher angebotene "Internet-Girokonto" war dagegen Zusatzprodukt zum Depot. Bei den Leistungen ist eine Kreditkarte mit ins Paket reingepackt worden, die sonstigen Unterschiede sind gering. Mit der Produktgestaltung schlägt direktanlage.at die neue Richtung der Muttergesellschaft DAB bank ein, stellt sich breiter auf, indem sie sich davon verabschiedet, nur Bank für den Wertpapieranleger sein zu wollen. Bei Eingang von Gehalt oder Pension, nachfolgend als Einkommen bezeichnet, fallen keine Kontoführungsgebühr und für den ersten Kontoinhaber kein jährliches Entgelt für Bankomatkarte und Kreditkarte an. Die Bank übernimmt es sicherheitshalber auch gleich, den Arbeitgeber mit dem bei Kontoeröffnung erstellten Anschreiben darüber zu informieren, dass er die Zahlungen künftig auf die neue Kontoverbindung anweisen soll. Als Aktionsbonus schreibt die Bank zurzeit nach dem dritten Einkommenseingang zudem EUR 50,00 gut. Geht länger als drei Monate kein Einkommen ein, sind monatlich EUR 3,90 Kontoführungsentgelt zu zahlen, EUR 11,90 p. a. für die Bankomatkarte und EUR 20,50 p. a. für jede ausgestellte Kreditkarte. Mit der Bankomatkarte lässt sich im Euroraum gebührenfrei Geld am Automaten abheben. Bei der Kreditkarte kann sich der Antragsteller für Mastercard oder Visa entscheiden. Der Zinssatz für Guthaben liegt bei 0,25%. Ein Dispokredit wird maximal bis zum dreifachen monatlichen Nettoeinkommen ausgereicht. Das Konto wird online geführt. In der Konsequenz steht kein Telefon-Banking zur Verfügung und postalisch eingereichte Überweisungsaufträge werden mit EUR 2,50 je Auftrag bepreist. Es kommen iTANs oder mTANs zum Einsatz, die Zusendung der mTANs per SMS ist für den Kunden kostenfrei. Barein- und Barauszahlungen sind in den acht Filialen der direktanlage.at möglich, sie kosten jeweils EUR 1,50. Kontoauszüge werden monatlich in das Online-Postfach gestellt.

2. Der monatliche Newsticker
++ easybank änderte zum 1.3.13 beim Girokontomodell "easy gratis" das Freikontingent für Barauszahlungen in BAWAG P.S.K.-Geschäftsstellen: jetzt sind drei pro Quartal inbegriffen, zuvor waren es drei pro Kalenderjahr. Jede Auszahlung darüber hinaus kostet EUR 1,52 ++ im Starpartner-Programm von direktanlage.at ersetzt die Schweizer Privatbank Vontobel ab sofort die Raiffeisen Centrobank, die ausschied. Anleger können über die Starpartner außerbörslich Wertpapiere zu einer Online-Pauschale von EUR 5,45 handeln. Weitere Partner sind Commerzbank, BNP Paribas und Royal Bank of Scotland ++ brokerjet bietet als TAN-Verfahren seit 1.3.13 neben eTAN auch mTAN an - brokerjet verwendet die Bezeichnungen "TAC KEY" und "TAC SMS". Der Kunde kann nur eines der beiden Verfahren aktivieren. Egal für welches er sich entscheidet, die Gebühr für das TAN-Verfahren beträgt inklusive Mehrwertsteuer weiterhin EUR 0,60 im Monat ++

3. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld


sparprofi.at wird am 15.3.13 von 1,30% auf 1,175% gehen.


Die Amsterdam Trade Bank aus den Niederlanden wird am 8.3.13 von 1,50% auf 1,40% senken.


direktanlage.at senkte zum 4.3.13 den Standardzins beim "Online TopZins Konto" von 1,30% auf 1,20%.


sparendirekt.at senkte am 1.3.13 von 1,27% auf 1,02%.


Advanzia Bank aus Luxemburg kürzte zum 1.3.13 von nominal 1,638% auf 1,510%.


Generali Bank senkte am 20.2.13 beim "ErtragsKonto flexibel" den variablen Neugeld-Sonderzins für Kontoeröffnungen und Umstellungen, die ab 14.7.11 vorgenommen wurden, von 1,10% auf 1,00%.


ING-DiBa Austria nahm den Sonderzins für Neukunden ein zweites Mal im Februar zurück: Diejenigen, die ab 19.2.13 eröffnen, erhalten 1,75% p. a. in den ersten sechs Monaten. Wer im Zeitraum 1.2.13 bis zum 18.2.13 eröffnete, sicherte sich 1,85% p. a.

4. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen


bankdirekt.at verringerte am 5.3.13 bei 12 Monaten von 1,15% auf 1,00%.


Generali Bank senkte am 20.2.13 bei 9 Monaten auf 0,75% (vorher 1,00%) und bei 12 Monaten auf 1,30% (vorher 1,50%).


ING-DiBa Austria senkte am 19.2.13 bei 6 Monaten um 0,10%. Je nach Anlagebetrag gelten 1,10% bis 1,30% (vorher 1,20% bis 1,40%).


VakifBank nahm zum 13.2.13 bei 12 Monaten auf 1,625% (vorher 1,75%) zurück und bei 10 Jahren auf 3,00% (vorher 3,125%).


BIGBANK aus Estland verringerte am 11.2.13 bei 2 Jahren um 0,65% und bei 3 Jahren um 0,55%, alle anderen Laufzeiten um 0,25%. So bietet sie für Anlagebeträge unter EUR 10.000 bei 2 Jahren 1,75% (vorher 2,40%) und bei 3 Jahren 2,10% (vorher 2,65%).


DenizBank senkte am 11.2.13 einige Laufzeiten um 0,05% bis 0,125%. So gelten für 6 Monate 1,40% (vorher 1,50%), für 9 Monate 1,50% (vorher 1,55%), für 12 Monate 1,60% (vorher 1,70%), für 2 Jahre 1,90% (vorher 2,00%), für 6 Jahre 2,60% (vorher 2,625%), für 7 Jahre 2,70% (vorher 2,75%), für 8 Jahre 2,80% (vorher 2,875%), für 9 Jahre 2,90% (vorher 3,00%) und für 10 Jahre 3,00% (vorher 3,125%).


bankdirekt.at nahm am 7.2.13 zwei zusätzliche Laufzeiten ins Sortiment - die 2-jährige Laufzeit zu 1,50% und die 4-jährige zu 2,00%. Auch bei diesen mehrjährigen Laufzeiten schreibt bankdirekt.at die Zinsen erst am Laufzeitende gut, zahlt keine Zinseszinsen.

Noch einen schönen Monat März wünscht

m o d e r n - b a n k i n g

Geiselwieslach 4, D-66839 Schmelz
Tel.: +49 6887 9191770, E-Mail: info@modern-banking.at, Internet: www.modern-banking.at
Rechtsform: Einzelunternehmen, Inhaber: Frank Rassier, USt-ID Nr.: DE223559923

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
Impressum: www.modern-banking.at/impressum_at.htm
Disclaimer: www.modern-banking.at/disclaimer_at.htm