Festzinsanlage: Bundesschätze als Alternative zu den Bankangeboten

Die Österreichische Bundesfinanzagentur hat einen modernen Weg gefunden, den Staat mit Geld zu versorgen. Bereits seit Herbst 2002 können Bundesschätze der Republik direkt über das Internet gekauft werden. Das Angebot ist transparent und frei von jeglichen Spesen, bei den Zinsen können viele Banken nicht mithalten.

Unter bundesschatz.at gibt es Festzins-Angebote des Staates für Laufzeiten von einem, drei, sechs und zwölf Monaten sowie zwei, fünf und zehn Jahren. Der Mindestanlagebetrag liegt bei EUR 100,00. Eine Anlage ist ohne Umwege über Broker und Bankfilialen direkt bei der Bundesfinanzagentur möglich. Nach Einrichtung eines Bundesschatz-Kontos können Anlagen komfortabel online getätigt und verwaltet werden.

Die Zinsen orientieren sich am Geldmarkt und werden häufig angepasst. Bei den mehrjährigen Laufzeiten ist das Angebot missverständlich. Denn die Zinsen werden immer erst zum Laufzeitende gutgeschrieben, es gibt keine jährliche Zinsgutschrift. Durch den fehlenden Zinseszinseffekt vermindert sich der tatsächliche Zinssatz bei diesen Laufzeiten deutlich. Die Bundesagentur gibt den Vergleichswert bei jährlicher Zinsgutschrift in den Zusatzinformationen zu den Zinssätzen an. Die Zinsberechnung erfolgt grundsätzlich auf Basis der Anzahl der tatsächlichen Tage eines Monats (kalendermäßig/360). Die Kapitalerträge werden durch eine Gesetzesänderung seit 1.1.16 anders als bei Bankeinlagen mit einem besonderen Steuersatz von 27,5% statt 25,0% versteuert.


Laufzeit Zinssatz p. a.
1 Monat 0,00%
3 Monate 0,00%
6 Monate 0,00%
12 Monate 0,05%
2 Jahre 0,05%
4 Jahre 0,10%
5 Jahre 0,15%
10 Jahre 0,40%
(entspricht 0,40% bei jährlicher Zinsgutschrift)

Die Republik Österreich haftet ihren Kunden gegenüber in unbeschränkter Höhe. Diese Sicherheit ist ein starkes Argument, da Gelder bei heimischen Banken über die Einlagensicherung meist nur bis EUR 20.000 abgesichert sind. Und auch vor Laufzeitende ist eine Auszahlung möglich. Dann werden allerdings 0,05% pro Monat der noch offenen Laufzeit abgezogen. Diese Regelung gilt für die Laufzeiten bis 24 Monate. Für Laufzeiten darüber wird eine Tabelle veröffentlicht, aus der der Zinsanteil für die tatsächliche Veranlagungsdauer ersichtlich ist.

Das Internet-Sparprodukt "bundesschatz.at" überzeugt. Auch Kunden mit Wohnsitz außerhalb Österreichs fühlen sich von dem Angebot zunehmend angesprochen. Banken protestieren allerdings gegen die Konkurrenz. Der Staat agiere wie eine Internet-Bank, ohne dass für diesen auch Rahmenbedingungen wie für eine Bank gelten würden.

aktualisiert am: 22.9.17 | 17:10 Uhr