Informationen zum Thema Direktbanken

Bankgeschäfte sind von fast jedem Punkt der Welt aus möglich

Bankgeschäfte sind von fast jedem Punkt der Welt aus möglich

Direktbanken erfüllen den Wunsch der Kunden nach größerer Flexibilität und Mobilität, indem sie per Internet und Telefon von fast jedem Punkt der Welt aus rund um die Uhr erreichbar sind. Kostenvorteile werden in Form von günstigen Konditionen an Kunden weitergegeben.

Direktbanken verzichten auf ein teures und personalintensives Filialnetz. Das ermöglicht schlanke Strukturen und begrenzt die Kosten. Kunden werden ausschließlich über Internet, Telefon oder Post von einem zentralen Standort betreut. Mittlerweile agieren mehrere Direktbanken jedoch mit modifizierten Konzepten, die auch Beratung und Geschäftsstellen vorsehen.

Der Markteintritt der ING-DiBa Direktbank Austria im Mai 2004 hat das österreichische Bankenwesen verändert. Die Direktbank startete mit der Übernahme der damaligen Entrium Direktbank Austria und einer Kundenzahl von 45.000. Mit hohen Guthabenzinsen, einfachen, transparenten Produkten, Betreuung rund um die Uhr und einem hohen Werbebudget steigerte man den Bekanntheitsgrad der eigenen Marke sowie des Bankentyps "Direktbank". Heute liegt Kundenzahl bei rund 527.000 (Stand: 12/16).

Vor allem im Einlagengeschäft wie zum Beispiel bei Tagesgeld oder Sparbriefen haben klassische Finanzinstitute an Boden verloren, Direktbanken ziehen über günstige Konditionen hohe Einlagevolumen ab. Filialbanken zögern, die Zinsen auf das Niveau von Direktbanken zu heben, da ihre Kunden niedrig verzinsliche Spareinlagen bzw. nahezu unverzinsliche Sichteinlagen schnell auf neue Angebote umschichten würden. Es entsteht ein "Kannibalisierungseffekt", der es den Filialbanken nahezu unmöglich macht, zusätzliches Neugeschäft zu generieren. Aber auch der Wettbewerb im eigenen Direktbanken-Lager ist hart und Kunden fühlen sich bei diesen Anlagen wenig an den Anbieter gebunden. Zinsänderungen beim Tagesgeld wirken sich häufig unmittelbar auf Zu- bzw. Abflüsse der Kundeneinlagen aus. Trotzdem können die Anbieter bei der Ertragskalkulation auf die Trägheit von weniger preissensiblen Kunden vertrauen.

Die Revolution durch das Internet treibt den Wandel in der Finanzindustrie voran. Dem Kunden erschließt sich ein Angebot, das nicht nur auf die wenigen Banken vor Ort beschränkt ist. Online-Banking ist eine beliebte Anwendung, Kunden schätzen die Bequemlichkeit. Durch die zur Verfügung stehenden Informationen sind Bankkunden heute selbstbewusster, viele wollen autonom entscheiden. Hinzu kommt, dass Bankprodukte leicht über das Internet vergleichbar und abzuschließen sind. Dadurch sind Direktbanken, die aufgrund der Struktur gute Konditionen bieten können, gut aufgestellt.

Lesen Sie die weiteren Artikel in diesem Bereich, um mehr zu dem spannenden Thema zu erfahren.